Mit Lesido kann Oma aus der Ferne vorlesen

19 Dez, 2021 | News

Die Kinder sind krank zu Hause. Die Kita ist zu. Der Babysitter ist krank. Und währenddessen stehen im Homeoffice wichtige Calls an. Im Notfall greift man da zu Youtube Kids – eine echte Alternative, die Kids pädagogisch hochwertig alleine zu beschäftigen, gibt es kaum. Bis jetzt – denn genau dieses Ziel hat sich das neue Start-Up Lesido aus München gesetzt.  

„Früher hätte Oma in solchen Situationen einfach kurz mal vorgelesen. Heute wohnen 80% der Familien weit auseinander,“ erzählt Gründerin Janina Jauch. „Mit Lesido kann die Oma jetzt trotzdem digital vorlesen und so endlich regelmäßig Zeit mit den Enkeln verbringen und dabei ‚digital‘ die Kinderbetreuung übernehmen.“  

Lesido ist eine App die sowohl auf dem Desktop als auch ab Anfang Februar in den Appstores verfügbar ist. Man registriert sich, legt ein Kinderprofil an und lädt Vorleser einfach per Mail ein. Die App ist sehr leicht bedienbar und intuitiv gestaltet. Sie sieht ein bisschen aus wie Netflix für Bilderbücher. Einmal eingeloggt, findet man aktuell etwa an die 150 Bücher von Verlagen wie Oetinger, Bastei Lübbe, Loewe aber auch viele preisgekrönte Perlen ausländischer Verlage, die bei Lesido ihre Deutschlandpremiere feiern. Per integriertem Videochat sucht man sich zusammen ein Buch aus und liest los. Die Bücher richten sich an Kinder zwischen 2 und 8 Jahre. Auch Erstlesebücher, damit die ‚Großen‘ auch mal der Oma vorlesen können. 

Mit dem Code Lesido3 gibt es aktuell 3 Premium Lesido Monate geschenkt – ohne Verpflichtungen oder einen automatischen Übergang in ein bezahltes Abo. Neugierig geworden? Dann einfach auf Lesido klicken. 

Das könnte dich auch interessieren

FAMILIE, TREUE UND INFLATION …

FAMILIE, TREUE UND INFLATION …

Seit fast einem Jahr schreibt Adrian Vogel, CEO von littlehipstar.com über Themen in Liz & Lou, die ihn und uns bewegen. Das Thema der aktuellen Ausgabe: Wie die...