Röntgen beim Kinderzahnarzt

10 Jun, 2024 | Experten, News

Die Frage nach dem Röntgen ist auch bei uns in den Kinderzahnarztpraxen eine, die viele Eltern sehr beschäftigt. Ist Röntgendiagnostik unverzichtbar und vor allem unbedenklich für die Gesundheit unserer Kleinen?

Röntgenbilder sind ein wertvolles diagnostisches Werkzeug, das uns Kinderzahnärzten hilft, Probleme zu erkennen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Grundsätzlich beschränken wir die Anzahl der Röntgenaufnahmen auf das absolut Notwendige. Im Sinne einer zuverlässigen Diagnostik sollte in bestimmten Situationen jedoch auf die Anfertigung eines Röntgenbildes nicht verzichtet werden:

Engstand der Zähne

Viele Kinder haben einen eher engen Kiefer, d.h. vor allem die Backenzähne stehen dicht nebeneinander. Da die Zahnbürste die Zwischenzahnräume hier nicht erreichen kann, erhöht sich das Kariesrisiko; nebenbei bemerkt, ist es in diesem Fall wichtig, regelmäßig Zahnseide zu verwenden. Aufgrund des engen Kontakts zum Nachbarzahn ist der Zahnzwischenraum für das Auge des Zahnarztes nicht einsehbar. Daher empfehlen wir in unseren Kinderzahnarztpraxen, ab dem Alter von vier bis fünf Jahren ca. alle zwei Jahre Röntgenbilder von diesen Kariesgefährdeten Stellen anzufertigen. Nur so können wir sie im Frühstadium erkennen und entsprechend rechtzeitig behandeln. Schreitet eine Karies unbemerkt fort, ist sie irgendwann mit dem bloßen Auge sichtbar. Dann hat die Karies bei den Milchzähnen meist schon den Nerv erreicht, was die Behandlung wesentlich komplizierter und unangenehmer macht.

Frontzahntrauma

Kommt es bei Kindern zu einem Sturz oder Stoß auf die Frontzähne (sog. Frontzahntrauma), ist in den allermeisten Fällen eine Röntgendiagnostik nötig. Nur mithilfe eines Röntgenbildes können wir beurteilen, ob die Zahnwurzel oder gar der Kieferknochen Schaden erlitten haben. Bei Milchzähnen ist dies besonders wichtig, um auszuschließen, dass der Zahnkeim des bleibenden Zahnes, der eine enge Lagebeziehung zur Milchzahnwurzel hat, in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wechselgebissphase

Nach dem Durchbruch der ersten bleiben Frontzähne kann eine Übersichtsaufnahme der Kiefer indiziert sein, um z.B. Nichtanlagen von bleibenden Zähnen auszuschließen bzw. rechtzeitig zu erkennen. Diese dient auch als Grundlage für eine mögliche kieferorthopädische Behandlung.

Bei uns in den Kinderzahnarztpraxen steht die Sicherheit immer an erster Stelle: moderne digitale Röntgengeräte und Techniken minimieren die Strahlenbelastung für die kleinen Patienten erheblich (bis zu 90%); wir verwenden zudem Bleischürzen, um den Rest des Körpers abzuschirmen und das Risiko zu minimieren.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema digitales Röntgen oder zur Zahngesundheit Ihres Kindes haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre Dr. Nina Back, Dr. Bettina Engler-Hamm Dr. und Dr. Heike Kirchner

Gemeinsam führen sie als Kinder- und Jugendzahnärztinnen mit den Kieferorthopäden Dr. Christina Raptarchis und Dr. Felix Kirchner die Zahninseln in München sowie die Privatpraxis für Kinderzahnheilkunde- und Kieferorthopädie Bogenhausen.

 

Credit: Zahninsel

Das könnte dich auch interessieren

Preloved Kinderwagen!

Preloved Kinderwagen!

The Little Move tut alles dafür, dass ihr beruhigt die ersten Schritte in die Welt der Kreislaufwirtschaft machen könnt …

Affenstarke Outdoor Essentials!

Affenstarke Outdoor Essentials!

Kleine Abenteurer sind bei den aktuellen Temperaturen kaum noch zu halten. Dafür gibt es Draußen zu viel zu entdecken. Ob ein Streifzug durch die Nachbarschaft, eine...