Die Suche nach einem Kitaplatz – Fluch oder Segen?

14 Mrz, 2022 | Experten, News

Als Tina & ich begonnen haben, Liz & Lou zu entwickeln, war der Expertentalk immer als eine der  tragenden Säulen des Heftes gedacht. Deshalb sind wir sehr glücklich und stolz, in dieser Ausgabe 2 neue Expertinnen gewonnen zu haben. Heute möchten wir euch Antje Müller vorstellen.
Antje arbeitet seit 1997 als Pädagogin und ist bereits seit 2 Jahren eng mit Liz & Lou verbunden. Aber jetzt lassen wir sie selbst sprechen.

Kurz zu mir, mein Name ist Antje Müller, ich bin Unternehmerin (Casa de Bambini & De Bambini Munich) & Pädagogin. In meinem pädagogischen Beruf arbeite ich schon seit 1997.  Als ich mich entschieden habe, eine eigene Kinderkrippe zu eröffnen, hatte ich neben dem, dass mir die Arbeit mit Kindern unheimlich Spaß machte, noch weitere Gründe, die mir keinen Spieltraum ließen, tatenlos zuzusehen. Ich wollte eine Bildungseinrichtung für die Allerkleinsten errichten, da mir in meiner Arbeit als angestellte Pädagogin so viel fehlte. Vor allem war es der Tiefgang, Empathie sowie die Wertschätzung im Umgang mit den Eltern, Kindern und Kollegen. Heute möchte ich über die Suche nach dem „perfekten” Kitaplatz sprechen.

Ist die Suche nach einem Kitaplatz „Ein Fluch oder ein Segen?“

Die Suche nach einem Krippenplatz für euren größten Schatz ist nach der Geburt ein weiterer großer Meilenstein und sollte wohl überlegt sein. In München und auch in anderen Großstädten gestaltet sich das teilweise sehr schwierig.
Es gibt natürlich den Kita- Finder, auf dem ihr eure Angaben machen könnt und hofft, dass ihr so auch einen Platz findet, der euren Ansprüchen entspricht. Die Erfahrung und der Austausch mit sehr vielen Eltern, die sich bei uns vorstellen, ist aber eher ernüchternd. So leid es mir tut, aber bitte verlasst euch nicht auf den Kita-Finder.
Eure eigenen Ansprüche für die Betreuung Eures Kindes sind wichtig. Worauf legt ihr Wert? Was könnt ihr euch vorstellen?
Deswegen rate ich Eltern mit einer „Checkliste“ zu starten und selbst nach Kitas zu recherchieren. Mit ausreichend Vorlaufzeit bekommt ihr auch ein Feeling für die Angebote und die jeweiligen Ausrichtungen der einzelnen Kitas. Neben einer ausreichenden Vorlaufzeit beruhigt es ungemein, wenn man Backup-Lösungen schafft. Eine Backup- Lösungen erweist sich auch häufig in den ersten Kitamonaten als sehr sinnvoll, da die Kleinen natürlich schnell erkranken können und einiges aufschnappen. Corona tut außerdem noch sein Übriges und stellt euch vor zusätzliche Herausforderungen.
Meine Empfehlung: 2 Betreuungspersonen, auf die ihr zurückgreifen könnt. Wenn ihr damit schon startet, bevor die Kita los geht, ist das immer ein zusätzliches Plus, da eure Kinder an eine weitere Bezugsperson gewöhnt sind.

Checkliste für Eure Vorauswahl von möglichen Kitas:

– Welche Kitas liegen in Eurem unmittelbaren Umfeld?

– Was sind das für Kitas (städtische, gemeindliche, kirchliche, private Kitas oder Elterninitiativen)?

– Wie sind die täglichen Öffnungs- und die jährlichen Schließzeiten?

– Welches pädagogische Konzept liegt zugrunde? Hier gibt es sehr viele unterschiedliche Ansätze – situationsorientiert, teil offenes Konzept, offenes Konzept, Reformpädagogik wie Montessori, Waldorf, Fröbel, Pickler, Reggio, oder Bilingual, Wald Kita

– Benötigt Ihr eine Integrative Einrichtung?

– Wollt Ihr Krippe und Kindergarten in einer Einrichtung von Beginn an vereint haben?

–  Gibt es Freiflächen und Außenspielzeit pro Tag?

– Ein Austausch bei Playdates auf Spielplätzen ist auch immer eine gute Informationsquelle, vielleicht begegnet ihr auch Kitas auf den Spielplätzen und könnt so direkt nachfragen

– Wie ist das Anmeldeverfahren?

Und diese Fragen könnt ihr der Kitaleitung in einem persönlichen Gespräch stellen:

– Welche Gruppengrößen und wie viele Gruppen gibt es in der Einrichtung?

– Wie ist der Personalschlüssel/ Personalwechsel?

– Wie sieht die Lebensmittel- und Speiseversorgung in der Kita aus?

– Was gibt es für pädagogische Aktivitäten (Workshops, Projekte, Themen zu Festlichkeiten)?

– Werden Portfoliomappen von euren Schätzen erstellt?

– Wie findet der Austausch mit euch Eltern statt und werden in regelmäßigen Abständen Eltern- und Entwicklungsgespräche geführt?

– Gibt es Schließzeiten? (sehr wichtig für eure Urlaubsplanung)

– Gibt es einen Elternbeirat?

Das sind im Vorfeld die wichtigsten Keyfacts, die euch in eurer Entscheidung absolut hilfreich sein werden. Blendet bei der Besichtigung oder dem ersten virtuellen Meeting auch die Kitaplatzknappheit in München aus und hört auf euer Bauchgefühl. Oft sind es erfahrungsgemäß die ersten 2 Minuten die entscheidend sind. Fühlt Ihr euch willkommen, wertgeschätzt? Ist man offen sowie transparent? Kurzum habt ihr ein gutes Gefühl und damit einen guten ersten Eindruck? Haltet euch immer vor Augen, die Einrichtung muss zu euch passen, das gibt euch ein gutes Gefühl sowie das nötige Vertrauen.  Es ist euer Kind welches Ihr unter dem Herzen getragen habt und für das Ihr nur das allerbeste wollt deswegen schaut euch die Einrichtungen die für euch in Frage kommen genau an, vereinbart einen persönlichen Gesprächstermin, um die Einrichtung sowie auch das Konzept und das Personal persönlich kennenzulernen.
Fragt nach, wenn euch Informationen fehlen bzw. etwas unklar ist. Das Gleiche gilt auch beim Übertritt in den Kindergarten. Tauscht euch mit den Pädagogen aus der Kinderkrippe aus und lasst euch in einem Entwicklungs- und Übertrittsgespräch eine genaue Einschätzung zu eurem Kind geben. Sie können genau sagen, was eurem Schatz gut tut, worauf Ihr achten solltet. Wie ihr den Übertritt gut gestalten könnt und so eurem Kind und euch ein stressfreies Ankommen ermöglicht. Solltet Ihr Fragen haben, schickt Sie mir gern, ich beantworte Euch diese gern. Via Instagram: @de_bambini oder per E- Mail service@de-bambini.de

Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Liz und Lou sowie über Eure Fragen. Jetzt wünsche ich Euch eine erfolgreiche Kitasuche sowie Vertrauen ein gutes Gefühl und sehr viel Freude bei der Begleitung dieser wichtigen Schritte in einen neuen Lebensabschnitt. Eure Antje

 

 

 

 

Alles Liebe,

Eure Antje von Casa de Bambini & De Bambini Munich

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Weihnachten auf italienisch …

Weihnachten auf italienisch …

Weihnachten steht in Italien, wie auch bei uns, ganz im Zeichen der Familie. In der Vorweihnachtszeit wird die Krippe aufgestellt, die Städte und Gemeinden mit...